05137-938710
05137-9387111
info@hubwagen.de
Hubwagen Deutschland, Hubwagen Österreich, Hubwagen Schweiz, Hubwagen Niederlande, Hubwagen Frankreich, Hubwagen Polen, Hubwagen Tschechien

Wie funktioniert ein Elektrohubwagen?

Elektrohubwagen

Hubwagen kommen Tag für Tag in vielen Unternehmen zum Einsatz, sei es in der Industrie oder im Handel. Vor allem der elektrische Hubwagen spielt eine immer wichtigere Rolle, da er gegenüber einem Handhubwagen eine deutlich komfortablere Handhabung bietet. Wie dieser funktioniert und worauf beim Kauf geachtet werden sollte, stellen wir Ihnen hier vor.

Der Elektroubwagen: Was zeichnet ihn aus?

Grundsätzlich werden Hubwagen in Hochhubwagen und Niederhubwagen unterteilt. Darüber hinaus werden Flurförderzeuge, wie Hubwagen und andere Transportmittel in der Industrie genannt werden, zusätzlich in Handhubwagen, elektrische Hubwagen und semielektrische Hubwagen unterteilt. Eines der wichtigsten Merkmale eines Hubwagens ist, dass sich der Schwerpunkt bei diesen Geräten innerhalb des Fahrzeugs befindet und kein Gegengewicht erforderlich ist. Alle Arten haben zudem gemeinsam, dass sie recht ähnlich bedienbar sind: Es wird von einem Nutzer über eine Deichsel geführt. Darüber hinaus kann der Fahrer bei einigen Modellen sogar sitzend oder stehend auf dem Gerät mitfahren.

Ganz egal, ob es sich um einen Elektrohubwagen oder um einen Handhubwagen handelt - es wird kein Staplerschein zur Führung des Fahrzeugs benötigt solange es sich um ein Mitgänger-Gerät handelt. D.h., der Anwender geht zu Fuß und kann nicht auf dem Elektrohubwagen mitfahren. Alles, was dafür erforderlich ist, ist eine sorgfältige Einweisung in die Funktionsweise. Diese sollte einmal pro Jahr erfolgen, wenn es sich um einen Hochhubwagen handelt und muss nicht belegt werden. Allerdings ist es wichtig, dass der Anwender sowohl geistig als auch körperlich zur Führung des Fahrzeugs in der Lage ist. Aus diesem Grund verlangen viele Unternehmen medizinische Untersuchungen, welche die Tauglichkeit nachweisen sollen.

Die Funktionsweise des Elektrohubwagens im Detail

Der Elektrohubwagen wird mittels elektrischer Stellmotoren bedient, zudem wird das gesamte Flurförderzeug auf elektrischem Wege bewegt. Alles, was dafür erforderlich ist, ist eine Person, die das Fahrzeug steuert. Geräte, bei denen die Bedienung auf der Vorder- oder Rückseite des Hubwagens erfolgt, werden als sogenanntes Mitgängergerät bezeichnet. Das Tempo des Hubwagens wird vor allem durch das Arbeitsgeschwindigkeit des Umschlagpersonals bestimmt. In der Regel arbeiten größere Mitfahrgeräte natürlich etwas effizienter als kleinere Modelle. Handelt es sich um einen sogenannten Scherenhubwagen, ist es sogar möglich, die Palette auf bis zu einem Meter Höhe anzuheben. Mit einem Solchen lässt sich Ware zum Be- oder Entladen auf ergonomische Arbeitshöhe anheben.

Elektrischer-Hubwagen

Wichtige Aspekte für den Kauf eines Elektrohubwagens

Beim Kauf eines Elektrohubwagens sollte man sich zunächst mit der Frage befassen, wie und für welche Tätigkeiten das Fahrzeug im Betrieb genutzt werden soll. Je genauer dies bereits im Vorfeld bestimmt wird, desto einfacher ist es, ein geeignetes Gerät auszuwählen. Weitere Kriterien sind unter anderem, welche Ladung bzw. Ladungsart damit befördert werden soll und wie schwer diese sind. Auch die Intensität der Nutzung spielt eine Rolle beim Kauf, denn für eine tägliche Nutzung muss der Elektro-Hubwagen entsprechend belastbar sein.

Die wichtigen Fragen bei der Wahl des richtigen Elektrohubwagens sind folgende: Werden die Lasten lediglich am Boden befördert oder müssen sie auch angehoben werden? Müssen Paletten sowohl quer als auch längs unterfahren werden können? Über welche Distanzen müssen die Lasten transportiert werden?