05137-938710
05137-9387111
info@hubwagen.de
Hubwagen Deutschland, Hubwagen Österreich, Hubwagen Schweiz, Hubwagen Niederlande, Hubwagen Frankreich, Hubwagen Polen, Hubwagen Tschechien

Warum ein Elektrohubwagen?

Elektrohubwagen

Elektrohubwagen gehören in die Kategorie der Flurförderzeuge. Sie verfügen wie einfache Handhubwagen über zwei Gabeln und eine Deichsel. Mit den Gabeln können Paletten, Gitterboxen, Holzkisten und Kleincontainer transportiert werden. Die Deichsel ermöglicht eine unkomplizierte Lenkung des Hubwagens. Zudem hebt und senkt sie die Gabeln für den Transport von palettierten Waren. Anders als manuelle Hubwagen verfügen Elektrohubwagen über einen Elektromotor für den Vortrieb und meist auch für die Hubhydraulik. Neben Elektrohubwagen gibt es noch andere Flurförderzeuge. Lesen Sie hier, welche Vorteile der Elektrohubwagen gegenüber anderen Flurförderzeugen hat.

Hubwagen im Allgemeinen dienen gewissermaßen der Feinerschließung des Lagers. Kompakt und wendig kommen sie auch in enge und entlegene Bereiche. Und dank ihrer einfachen und unkomplizierten Funktionsweise können sie von beinahe jedem ohne viel Übung bedient werden. Geht es darum, große Mengen von Ware zu verladen oder über eine weitere Strecke zu transportieren, kommt meist ein motorisierter Gabelstapler zum Einsatz. Mit diesem lassen sich zudem höhere Regalebenen bestücken. Allerdings benötigt der Gabelstapler geschultes Personal und einigen Platz zum Rangieren. Nicht zuletzt ist er relativ aufwendig in Anschaffung und Unterhalt. Zwischen den beiden Extremen, manueller Handhubwagen und großer, voll motorisierter Gabelstapler, gibt es einige Zwischenlösungen, die je nach Anforderungsprofil den idealen Kompromiss darstellen können.

Eine davon ist der Elektrohubwagen. Elektrohubwagen sind bereits dem Namen nach eher dem Hubwagen als dem Gabelstapler verwandt. Es handelt sich um Hubwagen, deren Vortrieb elektrisch unterstützt wird. Mit Ausnahme einiger günstiger Einstiegsmodelle gilt dies auch für die Hubhydraulik, die nicht mehr manuell über Pumpbewegungen mit der Deichsel betätigt werden muss, sondern ebenfalls auf Knopfdruck reagiert. Die meisten Elektrohubwagen fahren mit Schrittgeschwindigkeit. Der Vorteil des motorisierten Antriebs ist nicht die Zeitersparnis durch eine größere Höchstgeschwindigkeit, sondern die Arbeitserleichterung die sich einstellt, da die geladenen Lasten nicht mehr durch Körperkraft in Bewegung gesetzt bzw. abgebremst werden müssen. Im Dauereinsatz werden dadurch letztlich auch Abläufe beschleunigt und sogar die Arbeitssicherheit erhöht.

Die Schrittgeschwindigkeit ist nicht zuletzt Bedingung für die unkomplizierte Anwendbarkeit, die keine Fahrerlaubnis in Form des sogenannten Staplerscheins erfordert. Die meisten Elektrohubwagen sind Mitgänger-Flurförderzeuge, d.h. der Anwender muss seine eigenen Füße benutzen, um dem fahrenden Elektrohubwagen hinterher zu kommen. Zur Wahl stehen aber auch Modelle mit ausklappbarem Trittbrett, auf dass sich der Fahrer zum Mitfahren stellen kann. Hier kann allerdings abhängig von der Höchstgeschwindigkeit eine Führerscheinpflicht bestehen. Mitfahr-Elektrohubwagen lohnen sich, wenn innerbetrieblich längere Strecken zurückgelegt werden müssen, also auf größeren Betriebsgeländen.

Elektrohubwagen sind für den ebenerdigen Transport von palettierter Ware gedacht. Die Hubhöhe bleibt in der Regel auf wenige Zentimeter beschränkt und dient allein dem Abheben der Palette vom Boden zum Zwecke des Transports. Ein Elektrohubwagen macht einem Gabelstapler also nur Konkurrenz, wenn auf vertikalen Transport verzichtet werden soll. Hochhubwagen mit Elektromotor werden elektrische Hochhubwagen genannt. Im Unterschied zum Elektrohubwagen ist es bei elektrischen Hochhubwagen aber die Hubhydraulik und nicht der Vortrieb, die in jedem Falle elektrisch unterstützt wird.

Elektro-hubwagen

Hochhubwagen bei denen nicht nur der Hub, sondern auch der Antrieb motorisiert ist, werden als Elektrostapler oder Deichselstapler bezeichnet. Verfügen diese dann auch noch über ein Trittbrett zum Mitfahren, ist der funktionelle Unterschied zum Gabelstapler gering. Allerdings bleibt ein wesentlicher konstruktiver Unterschied bestehen: Gabelstapler verfügen über ein Fahrwerk und eine Fahrerkabine mit einem Sitzplatz, an denen das Hubgerüst mit den Gabelzinken nur angebaut ist. Deichselstapler hingegen bleiben Hubwagen und bestehen aus wenig mehr als dem Hubgerüst auf Rollen mit der Deichsel zum Steuern und Bedienen. Allein aufgrund ihres günstigeren Schwerpunkts können Gabelstapler weitaus leistungsfähiger konstruiert werden.

Bei einem Elektrohubwagen spielen diese Überlegungen jedoch keine Rolle. Elektrohubwagen sind kompakte, leicht zu bedienende Flurförderzeuge, die Ihren Betrieb wirtschaftlicher machen können. Es gibt sie in vielen Ausführungen, die kompakte Abmessungen gemein haben. Deshalb sind sie sehr wendig und ermöglichen das Arbeiten auf kleinster Fläche. Sie sind einfach zu bedienen, fast überall aufladbar und bereits zu günstigen Anschaffungskosten verfügbar. Außerdem verursachen sie nur geringe Betriebskosten. Dennoch können Elektrohubwagen richtig eingesetzt für spürbare Arbeitserleichterung und Effizienzsteigerung sorgen.